zum Inhalt
Zur Seitenansicht
 

Iserlohner Kreisblatt

Bestandhaltende Institution

Stadtarchiv Iserlohn

Vorläufer

Die erste gedruckte Zeitung in Iserlohn erschien am 1.1.1820 („Iserlohner Wochenblatt“ später „Iserlohner Zeitung“). Ende Mai 1836 erschien erstmals der „Öffentliche Anzeiger für die Grafschaft Limburg“. Im Juli 1842 kaufte der Buchdrucker Johann Peter Wichelhoven diese Zeitung auf und verlegte Druck- und Verlagsort von Hagen nach Iserlohn. Am 1.8.1849 wurde der Name in „Iserlohner Kreisblatt“ geändert.

Geschichte und Entwicklung

Am 18.3.1875 kam die Zeitung erstmals unter dem Namen „Iserlohner Kreisanzeiger“ heraus. 1891 wurde der Verlag der „Iserlohner Zeitung“ integriert und der Titel ab 1.10.1891 in „Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung“ (IKZ) geändert. Politische Ausrichtung, weitere Entwicklung Die Zeitung hatte eine national-konservative Ausrichtung und entsprach während der NS-Zeit der nationalsozialistischen Propaganda, was 1945 zum Verbot bis November 1949 führte. Unter dem Namen „Iserlohner Kreisanzeiger und Zeitung“ (IKZ) erscheint die Zeitung bis heute.

Beschreibung verfasst von

Rico Quaschny (2018), Stadtarchiv Iserlohn