zum Inhalt
Zur Seitenansicht
 

Bergisch Gladbacher Volkszeitung

Bestandshaltende Institution

Stadtarchiv Bergisch Gladbach

Geschichte und Entwicklung

Als zentrumsnahes Blatt gründete Johann Heider 1890 das „Volksblatt für Bergisch Gladbach und Umgegend", das von 1906 bis 1929 als „Bergisch Gladbacher Volkszeitung“ im Heider-Verlag erschien. Nebenausgaben waren 1898-1917 die „Merheim-Dellbrücker Zeitung“, 1906-ca. 1914 die „Sülztaler Zeitung“, 1924-1928 die „Bensberger Zeitung“ und 1925-1928 die „Dellbrücker Volkszeitung“.

Nachfolger

Aus der „Bergisch Gladbacher Volkszeitung“ mit dem „Lindlarer Echo“, aus der „Bensberger Volkszeitung“ des Verlags Daubenbüchel & Haake mit dem „Overather Echo“ und aus der „Wipperfürther Volkszeitung“ des Verlags Hahnen & Co. bildete der Heider-Verlag in Bergisch Gladbach 1930 die „Rheinisch-Bergische Zeitung“, die bis 1933 der Zentrumspartei nahestand und bis 1945 fortgeführt wurde.

Dr. Albert Eßer, Stadtarchiv Bergisch Gladbach