Zur Seitenansicht
 

Castroper Anzeiger

Bestandshaltende Institution

Stadtarchiv Castrop-Rauxel

Geschichte und Entwicklung

Der „Castroper Anzeiger“ ist 1875 erstmalig in Castrop erschienen. Er wurde acht Jahre nach Beginn der Abteufarbeiten der Zeche Erin, der ersten Schachtanlage auf dem Gebiet der heutigen Stadt Castrop-Rauxel, ins Leben gerufen. Im „Castroper Anzeiger“ und seinen Nachfolgeorganen, (seit 1899 „Castroper Zeitung" und seit 1926 „Stadtanzeiger für Castrop-Rauxel und Umgebung“), spiegelt sich die Entwicklung des Ackerbürgerstädtchens Castrop zur Industriestadt Castrop-Rauxel wider.

Bestand im Stadtarchiv Castrop-Rauxel

Der „Castroper Anzeiger“ und seine Nachfolgeorgane sind abgesehen von kleinen Lücken mit Ausnahme des Jahrgangs 1908, der verschollen ist, komplett überliefert. Das Erscheinen erstreckte sich über die Jahre 1875 – 1945, die allesamt in Form von Mikroverfilmungen vorliegen. Die Zeitungsjahrgänge von 1875–1945 haben einen geschätzten Umfang von ca. 100.000 Seiten.

Beschreibung verfasst von

Thomas Jasper (2019), Stadtarchiv Castrop-Rauxel

 
Zeitungen